Hygienekonzept während der Corona-Pandemie

Sicherheits- und Hygienekonzept für Veranstaltungen der Evangelischen Gemeinschaft Uplengen

 

Von der Evangelischen Landeskirche Hannover und vom Evangelischen Ostfriesischen Gemeinschaftsverband wurden entsprechend der gesetzlichen Regelungen Richtlinien beschrieben, die für uns maßgeblich sind. Diese Richtlinien gelten vorbehaltlich bis zum Beginn der Sommerferien. 

 

Folgende Regeln gelten für die Veranstaltungen:

  • Jeder prüfe sich bitte selbst, ob er gesund ist und die Veranstaltung besuchen kann.
  • Der Abstand zwischen zwei Personen beträgt mindestens 1,50 Meter in jede Richtung, entsprechend sind die Plätze in der Gemeinde gestellt.
  • Im Eingangsbereich sind Abstandsmarkierungen angebracht.
  • Ehepaare und andere zum Hausstand gehörende Personen dürfen zusammen sitzen.
  • Es dürfen nur so viele Personen anwesend sein, dass die Abstandsregel eingehalten werden kann.
  • Das Betreten des Hauses ist nur über den vorderen Eingang möglich. Das Verlassen geschieht nach Anweisung eines Verantwortlichen durch den Haupteingang, sowie über den hinteren Eingang.
  • Beim Betreten und Verlassen des Gebäudes ist auf den vorgeschriebenen Abstand zu achten.
  • Am Eingang müssen die Besucher die Hände desinfiziren. Dazu wird Desinfektionsmittel bereitgestellt.
  • Die Garderobe, sowie die Empore dürfen nicht benutzt werden.
  • Es gilt die Maskenpflicht. Dieser Mund-Nasenschutz ist mitzubringen. Lediglich auf dem Stuhl darf die Maske abgenommen werden.
  • Auf Händedruck oder Umarmungen ist zu verzichten.
  • Kollekten werden nur am Ausgang eingesammelt.
  • Gemeinsames Singen ist nicht erlaubt.
  • Bitte vor oder nach der Veranstaltung auf eine Unterhaltung im Haus verzichten.
  • Es dürfen keine Getränke und Speisen ausgegeben werden. Die Küche darf nicht benutzt werden. Auch auf die Feier des Abendmahl wird verzichtet.
  • Nach der Veranstaltung sind Gegenstände, mit denen Besucher in Berührung gekommen sind, zu desinfizieren. Das gilt auch für die sanitären Einrichtungen.
  • Außerhalb des Gottesdienstraumes gelten die bisherigen Versammlungsregeln in der Öffentlichkeit.

Aufgrund der Vorgaben können nur verhältnismäßig wenig Personen an einem Gottesdienst teilnehmen. Deshalb sehen wir zunächst davon ab, Gottesdienste im Haus der Gemeinschaft durchzuführen. Wir klären, ob es sinnvolle räumliche Alternativen gibt, die wir nutzen können.

 

Da in den Häusern keine Versammlungen stattfinden dürfen, steht das Haus der Gemeinschaft für Treffen von Haus-, Bibel- und Gebetskreisen zur Verfügung. Die Treffen sind rechtzeitig vorher bei Gisela Lüschen anzumelden. Jede Gruppe muss einen Verantwortlichen benennen, der für die Beachtung der Regeln verantwortlich ist. Der zeitliche Umfang der Treffen ist zu begrenzen. Wir empfehlen eine Obergrenze von 90 Minuten. Ebenfalls ist auf gute Belüftung zu achten. 

 

Bis auf Weiteres finden keine Kinder- und Jugendveranstaltungen statt. Hier gelten die Vorgaben des ECs. Diese sind unter www.ec-niedersachsen.de einzusehen.